Samstag, 6. August 2022

VERKL√ɬĄRUNG DES HERRN [F]

18. Woche im Jahreskreis

Stundenbuch: 2. Woche Bd. Im Jahreskreis

31. Kalenderwoche

LAUDES

VO Gott, komm mir zu Hilfe.
RHerr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Des ew’gen Glanzes Lichtgestalt,
die unsre Hoffnung sehnend sucht,
macht heute der verklärte Herr
den Seinen strahlend offenbar.

Er f√ľhrt die J√ľnger auf den Berg
und zeigt sich in der Herrlichkeit:
Sein Leib die Sonne √ľberstrahlt,
und sein Gewand ist weiß wie Schnee.

Und aus der lichten Wolke dringt
des Vaters Stimme, die bezeugt:
"Seht, dies ist mein geliebter Sohn,
auf dem mein Wohlgefallen ruht."

Herr, f√ľhr uns aus der dunklen Welt
zum Lichte, das du selber bist,
und wandle unsern armen Leib
zum Bilde deiner Herrlichkeit.

Gott Vater, dir sei Preis und Ruhm,
dem Sohne, deinem Ebendbild,
dem Geiste, der euch beide eint,
jetzt, immer und in Ewigkeit. Amen.

PSALMODIE

1. Antiphon

Heute wurde der Herr auf dem Berge verklärt: Sein Antlitz strahlte wie die Sonne, und seine Kleider wurden weiß wie Schnee.

Psalm 63,2-9

2


Gott, du mein Gott, dich suche ich, *
meine Seele d√ľrstet nach dir.

Nach dir schmachtet mein Leib *
wie d√ľrres, lechzendes Land ohne Wasser.

3
Darum halte ich Ausschau nach dir im Heiligtum, *
um deine Macht und Herrlichkeit zu sehen.

4
Denn deine Huld ist besser als das Leben; *
darum preisen dich meine Lippen.

5
Ich will dich r√ľhmen mein Leben lang,¬†*
in deinem Namen die Hände erheben.

6
Wie an Fett und Mark wird satt meine Seele, *
mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen.

7
Ich denke an dich auf nächtlichem Lager *
und sinne √ľber dich nach, wenn ich wache.

8
Ja, du wurdest meine Hilfe; *
jubeln kann ich im Schatten deiner Fl√ľgel.

9
Meine Seele hängt an dir, *
deine rechte Hand hält mich fest.

Antiphon

Heute wurde der Herr auf dem Berge verklärt: Sein Antlitz strahlte wie die Sonne, und seine Kleider wurden weiß wie Schnee.

2. Antiphon

Heute hat die Stimme des Vaters den Sohn bezeugt. Und Mose und Elija erschienen mit dem Herrn in strahlendem Licht und sprachen √ľber das Ende, dem er entgegenging.

Canticum Dan 3,57-69.71-72.70.73-76.78.77.79-88

57
Preist den Herrn, all ihr Werke des Herrn; *
lobt und r√ľhmt ihn in Ewigkeit!

58 Preist den Herrn, ihr Himmel; *
59 preist den Herrn, ihr Engel des Herrn!

60 All ihr Wasser √ľber dem Himmel, preiset den Herrn;¬†*
61 all ihr Mächte des Herrn, preiset den Herrn!

62 Preist den Herrn, Sonne und Mond; *
63 preist den Herrn, ihr Sterne am Himmel!

64 Preist den Herrn, aller Regen und Tau; *
65 preist den Herrn, all ihr Winde!

66 Preist den Herrn, Feuer und Glut; *
67 preist den Herrn, Frost und Hitze!

68 Preist den Herrn, Tau und Schnee; *
69 preist den Herrn, Eis und Kälte!

71 Preist den Herrn, ihr Nächte und Tage; *
72 preist den Herrn, Licht und Dunkel!

70 Preist den Herrn, Raureif und Schnee; *
73 preist den Herrn, ihr Blitze und Wolken!

74
Die Erde preise den Herrn; *
sie lobe und r√ľhme ihn in Ewigkeit!

75 Preist den Herrn, ihr Berge und H√ľgel;¬†*
76 preist den Herrn, all ihr Gewächse auf Erden!

78 Preist den Herrn, ihr Meere und Fl√ľsse;¬†*
77 preist den Herrn, ihr Quellen!

79
Preist den Herrn, ihr Tiere des Meeres +
und alles, was sich regt im Wasser; *
80 preist den Herrn, all ihr Vögel am Himmel!

81 Preist den Herrn, all ihr Tiere, wilde und zahme; *
82 preist den Herrn, ihr Menschen!

83
Preist den Herrn, ihr Israeliten; *
lobt und r√ľhmt ihn in Ewigkeit!

84 Preist den Herrn, ihr seine Priester; *
85 preist den Herrn, ihr seine Knechte!

86 Ihr Geister und Seelen der Gerechten, preiset den Herrn; *
87 ihr Dem√ľtigen und Frommen, preiset den Herrn!

88


Preist den Herrn, Hananja, Asarja und Mischa√ęl;¬†*
lobt und r√ľhmt ihn in Ewigkeit!

Lasst uns preisen den Vater und den Sohn mit dem Heiligen Geist, *
ihn loben und r√ľhmen in Ewigkeit!

Antiphon

Heute hat die Stimme des Vaters den Sohn bezeugt. Und Mose und Elija erschienen mit dem Herrn in strahlendem Licht und sprachen √ľber das Ende, dem er entgegenging.

3. Antiphon

Mose, der Verk√ľnder des Gesetzes, und Elija, der Prophet, sprachen mit dem Herrn, von g√∂ttlichem Licht umstrahlt, auf dem Berg der Verkl√§rung.

Psalm 149,1-9

1
Singet dem Herrn ein neues Lied! *
Sein Lob erschalle in der Gemeinde der Frommen.

2
Israel soll sich √ľber seinen Sch√∂pfer freuen,¬†*
die Kinder Zions √ľber ihren K√∂nig jauchzen.

3
Seinen Namen sollen sie loben beim Reigentanz, *
ihm spielen auf Pauken und Harfen.

4
Der Herr hat an seinem Volk Gefallen, *
die Gebeugten krönt er mit Sieg.

5
In festlichem Glanz sollen die Frommen frohlocken, *
auf ihren Lagern jauchzen:

6
Loblieder auf Gott in ihrem Mund, *
ein zweischneidiges Schwert in der Hand,

7
um die Vergeltung zu vollziehn an den Völkern, *
an den Nationen das Strafgericht,

8
um ihre Könige mit Fesseln zu binden, *
ihre F√ľrsten mit eisernen Ketten,

9
um Gericht √ľber sie zu halten, so wie geschrieben steht.¬†*
Herrlich ist das f√ľr all seine Frommen.

Antiphon

Mose, der Verk√ľnder des Gesetzes, und Elija, der Prophet, sprachen mit dem Herrn, von g√∂ttlichem Licht umstrahlt, auf dem Berg der Verkl√§rung.

KURZLESUNG Offb 21,10.23

10 Der Engel entr√ľckte mich in der Verz√ľckung auf einen gro√üen, hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, wie sie von Gott her aus dem Himmel herabkam.
23 Die Stadt braucht weder Sonne noch Mond, die ihr leuchten. Denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie und ihre Leuchte ist das Lamm.

RESPONSORIUM

R Herr, du hast ihn gekrönt mit Herrlichkeit und Ehre. * Halleluja, halleluja. - R
V Du hast ihn eingesetzt als Herrscher √ľber das Werk deiner H√§nde.¬†* Halleluja, halleluja.
Ehre sei dem Vater. - R

Benedictus-Antiphon

Und siehe, aus der Wolke rief eine Stimme: Dieser ist mein geliebter Sohn, an ihm habe ich mein Gefallen. Ihn sollt ihr hören.

Benedictus Lk 1,68-79

Der Messias und sein Vorläufer

68
Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn er hat sein Volk besucht und ihm Erlösung geschaffen;

69
er hat uns einen starken Retter erweckt *
im Hause seines Knechtes David.

70
So hat er verheißen von alters her *
durch den Mund seiner heiligen Propheten.

71
Er hat uns errettet vor unsern Feinden *
und aus der Hand aller, die uns hassen;

72
er hat das Erbarmen mit den Vätern an uns vollendet +
und an seinen heiligen Bund gedacht, *
73 an den Eid, den er unserm Vater Abraham geschworen hat;

74
er hat uns geschenkt, dass wir, aus Feindeshand befreit, +
ihm furchtlos dienen in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
75 vor seinem Angesicht all unsre Tage.

76

Und du, Kind, wirst Prophet des Höchsten heißen; +
denn du wirst dem Herrn vorangehn *
und ihm den Weg bereiten.

77
Du wirst sein Volk mit der Erfahrung des Heils beschenken *
in der Vergebung der S√ľnden.

78
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes *
wird uns besuchen das aufstrahlende Licht aus der Höhe,

79




um allen zu leuchten, die in Finsternis sitzen und im Schatten des Todes, *
und unsre Schritte zu lenken auf den Weg des Friedens.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist.

Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit *
und in Ewigkeit. Amen.

Benedictus-Antiphon

Und siehe, aus der Wolke rief eine Stimme: Dieser ist mein geliebter Sohn, an ihm habe ich mein Gefallen. Ihn sollt ihr hören.

F√úRBITTEN

Gepriesen sei Jesus Christus, der heute vor den Augen der J√ľnger verkl√§rt wurde. Zu ihm lasst uns beten:

R Lob sei dir, Christus.

Dein Angesicht wurde leuchtend wie die Sonne;
- lass deine Gnade √ľber uns leuchten heute und immerdar.

Deine Kleider wurden weiß wie das Licht;
- lass uns immer mehr von deinem Licht erfasst werden.

Die Stimme aus der Wolke bezeugte dich als den geliebten Sohn Gottes;
- hilf uns, dass wir mit ganzem Herzen an dich glauben.

Du hast den J√ľngern dein Leiden vorausgesagt;
- lass uns nicht irre werden, wenn unser Glaube gepr√ľft wird.

Hier k√∂nnen Bitten in besonderen Anliegen eingef√ľgt werden.

√úBERLEITUNG ZUM VATER UNSER

Herr, erbarme dich (unser). Christus, erbarme dich (unser). Herr, erbarme dich (unser).

VATER UNSER
Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und f√ľhre uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.

Unmittelbar anschließend an die letzte Bitte des Vaterunsers:

Oration

Allm√§chtiger Gott, bei der Verkl√§rung deines eingeborenen Sohnes hast du durch das Zeugnis der V√§ter die Geheimnisse unseres Glaubens bekr√§ftigt. Du hast uns gezeigt, was wir erhoffen d√ľrfen, wenn unsere Annahme an Kindes Statt sich einmal vollendet. Hilf uns, auf das Wort deines Sohnes zu h√∂ren, damit wir Anteil erhalten an seiner Herrlichkeit. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.
RAmen.

ABSCHLUSS

Wenn ein Priester oder ein Diakon der Feier vorsteht, gr√ľ√üt und segnet er die Gemeinde mit folgenden Worten:

Der Herr sei mit euch.
RUnd mit deinem Geiste.
Es segne euch der allmächtige Gott, + der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
RAmen.

Wenn die Gemeinde zu entlassen ist, geschieht dies mit folgenden Worten:

Gehet hin in Frieden.
RDank sei Gott, dem Herrn.

Wenn kein Priester oder Diakon der Feier vorsteht, und beim Gebet des einzelnen, erfolgt keine Entlassung. In diesem Falle lautet der Schlusssegen:

Der Herr segne uns,
er bewahre uns vor Unheil
und f√ľhre uns zum ewigen Leben.
RAmen.