Dienstag, 21. November 2023

33. Woche im Jahreskreis

Stundenbuch: 1. Woche Bd. Im Jahreskreis

47. Kalenderwoche

VESPER

VO Gott, komm mir zu Hilfe.
RHerr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Den Erde, Meer und Firmament
verehren, loben, beten an,
der die drei Reiche tr├Ągt und lenkt,
ihn birgt Mariens reiner Scho├č.

Dem Sonne, Mond und jeder Stern
durch alle Zeiten dienstbar sind,
ihn tr├Ągt der Leib der reinen Magd,
vom Hauch der Gnade ganz durchstr├Âmt.

Begl├╝ckte Mutter, reich beschenkt:
In deinem Scho├če schlie├čt sich ein
er, dessen Hand die Welt umf├Ąngt,
der H├Âchste, der das All erschuf.

Dir ward des Engels Botschaft kund,
und du empfingst vom HeilÔÇÖgen Geist:
Aus deinem Scho├če trat hervor,
der aller V├Âlker Sehnsucht ist.

Herr Jesus, dir sei Ruhm und Preis,
Gott, den die Jungfrau uns gebar,
Lob auch dem Vater und dem Geist
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

PSALMODIE

1. Antiphon

Der Herr hat seinem Gesalbten den Sieg verliehen.

Psalm 20 (19),2-10

Gebet f├╝r den K├Ânig

Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet. (Apg 2,21)

2
Der Herr erh├Âre dich am Tage der Not,┬á*
der Name von Jakobs Gott m├Âge dich sch├╝tzen.

3
Er sende dir Hilfe vom Heiligtum *
und stehe dir bei vom Zion her.

4
An all deine Speiseopfer denke er, *
nehme dein Brandopfer gn├Ądig an.

5
Er schenke dir, was dein Herz begehrt, *
und lasse all deine Pl├Ąne gelingen.

6

Dann wollen wir jubeln über deinen Sieg, +
im Namen unsres Gottes das Banner erheben. *
All deine Bitten erf├╝lle der Herr.

7


Nun bin ich gewiss: *
der Herr schenkt seinem Gesalbten den Sieg;

er erh├Ârt ihn von seinem heiligen Himmel her┬á*
und hilft ihm mit der Macht seiner Rechten.

8
Die einen sind stark durch Wagen, die andern durch Rosse, *
wir aber sind stark im Namen des Herrn, unsres Gottes.

9
Sie sind gestürzt und gefallen; *
wir bleiben aufrecht und stehen.

10
Herr, verleihe dem K├Ânig den Sieg!┬á*
Erh├Âr uns am Tag, da wir rufen!

Antiphon

Der Herr hat seinem Gesalbten den Sieg verliehen.

2. Antiphon

Herr, deiner siegreichen Kraft wollen wir singen und spielen.

Psalm 21 (20),2-8.14

Dank f├╝r den Sieg des K├Ânigs

In der Auferstehung erhielt Christus Leben und viele Tage auf ewig. (Iren├Ąus)

2
An deiner Macht, Herr, freut sich der K├Ânig;┬á*
├╝ber deine Hilfe, wie jubelt er laut!

3
Du hast ihm den Wunsch seines Herzens erfüllt, *
ihm nicht versagt, was seine Lippen begehrten.

4
Du kamst ihm entgegen mit Segen und Glück, *
du kr├Ântest ihn mit einer goldenen Krone.

5
Leben erbat er von dir, du gabst es ihm, *
viele Tage, f├╝r immer und ewig.

6
Gro├č ist sein Ruhm durch deine Hilfe,┬á*
du hast ihn bekleidet mit Hoheit und Pracht.

7
Du machst ihn zum Segen für immer; *
wenn du ihn anblickst, schenkst du ihm gro├če Freude.

8
Denn der K├Ânig vertraut auf den Herrn,┬á*
die Huld des H├Âchsten l├Ąsst ihn niemals wanken.

14
Erhebe dich, Herr, in deiner Macht! *
Deiner siegreichen Kraft wollen wir singen und spielen.

Antiphon

Herr, deiner siegreichen Kraft wollen wir singen und spielen.

3. Antiphon

Du hast uns, Herr, zu K├Ânigen gemacht und zu Priestern f├╝r unseren Gott.

Canticum Offb 4,11; 5,9-10.12

Danklied der Erl├Âsten

11


Würdig bist du, Herr, unser Gott, *
Herrlichkeit zu empfangen und Ehre und Macht.

Denn du bist es, der die Welt erschaffen hat, *
durch deinen Willen war sie und wurde durch ihn erschaffen.

9



Herr, du bist würdig, *
das Buch zu nehmen und seine Siegel zu ├Âffnen;

denn du wurdest geschlachtet +
und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erworben *
aus allen St├Ąmmen und Sprachen, aus allen Nationen und V├Âlkern,

10
und du hast sie zu K├Ânigen und Priestern gemacht f├╝r unseren Gott;┬á*
und sie werden auf der Erde herrschen.

12

Würdig ist das Lamm, das geschlachtet ist, +
Macht zu empfangen, Reichtum und Weisheit, *
Kraft und Ehre, Lob und Herrlichkeit.

Antiphon

Du hast uns, Herr, zu K├Ânigen gemacht und zu Priestern f├╝r unseren Gott.

KURZLESUNG Gal 4,4-5

4 Als die Zeit erf├╝llt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und dem Gesetz unterstellt,
5 damit er die freikaufe, die unter dem Gesetz stehen, und damit wir die Sohnschaft erlangen.

RESPONSORIUM

R Gegr├╝├čet seist du, Maria,┬á* du bist voll der Gnade. - R
V Gesegnet bist du unter den Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. * Du bist voll der Gnade.
Ehre sei dem Vater. - R

Magnificat-Antiphon

Selige Mutter Gottes, Maria, allzeit reine Jungfrau, Wohnstatt des Herrn, Tempel des Heiligen Geistes. Wie keine hast du Christus, dem Herrn, gefallen.

Magnificat Lk 1,46-55

Mein Geist jubelt ├╝ber Gott

46 Meine Seele preist die Gr├Â├če des Herrn,┬á*
47 und mein Geist jubelt ├╝ber Gott, meinen Retter.

48
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. *
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter!

49
Denn der M├Ąchtige hat Gro├čes an mir getan,┬á*
und sein Name ist heilig.

50
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht *
├╝ber alle, die ihn f├╝rchten.

51
Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten; *
er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;

52
er st├╝rzt die M├Ąchtigen vom Thron┬á*
und erh├Âht die Niedrigen.

53
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben *
und l├Ąsst die Reichen leer ausgehn.

54
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an *
und denkt an sein Erbarmen,

55




das er unsern V├Ątern verhei├čen hat,┬á*
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist.

Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit *
und in Ewigkeit. Amen.

Magnificat-Antiphon

Selige Mutter Gottes, Maria, allzeit reine Jungfrau, Wohnstatt des Herrn, Tempel des Heiligen Geistes. Wie keine hast du Christus, dem Herrn, gefallen.

F├ťRBITTEN

Lasst uns beten zu Gott, dem allm├Ąchtigen Vater, der Maria, die Mutter seines Sohnes, den Menschen zur F├╝rsprecherin gegeben hat:

R H├Âre auf die F├╝rbitte der seligen Jungfrau.

Du hast Maria zur Mutter deines Sohnes auserw├Ąhlt;
- lass die Kirche unter ihrem Schutz geborgen sein.

Du hast Maria den Menschen zur Mutter gegeben;
- auf ihre F├╝rsprache gew├Ąhre den Kranken Heilung und den Trauernden Trost.

Du hast Maria die F├╝lle deiner Gnade geschenkt;
- auf ihre F├╝rsprache schenke den S├╝ndern Vergebung und allen Menschen Frieden und Heil.

Du hast Maria zum Urbild deiner Kirche gemacht;
- gib, dass deine Gl├Ąubigen einm├╝tig mit Maria im Gebet verharren.

Hier k├Ânnen F├╝rbitten in besonderen Anliegen eingef├╝gt werden.

Du hast die unbefleckte Jungfrau mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen;
- schenke unseren Verstorbenen die ewige Freude mit Maria und all deinen Heiligen.

├ťBERLEITUNG ZUM VATER UNSER

Herr, erbarme dich (unser). Christus, erbarme dich (unser). Herr, erbarme dich (unser).

VATER UNSER
Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser t├Ągliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und f├╝hre uns nicht in Versuchung,
sondern erl├Âse uns von dem B├Âsen.

Unmittelbar anschlie├čend an die letzte Bitte des Vaterunsers:

Oration

G├╝tiger Gott, wir gedenken am heutigen Tag der seligen Jungfrau Maria, die du mit der F├╝lle deiner Gnade beschenkt hast. H├Âre auf ihre F├╝rsprache und lass auch uns am Reichtum deiner Gnade teilhaben, damit wir mit ganzer Hingabe und frohem Vertrauen vor dir leben. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.
RAmen.

ABSCHLUSS

Wenn ein Priester oder ein Diakon der Feier vorsteht, gr├╝├čt und segnet er die Gemeinde mit folgenden Worten:

Der Herr sei mit euch.
RUnd mit deinem Geiste.
Es segne euch der allm├Ąchtige Gott, + der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
RAmen.

Wenn die Gemeinde zu entlassen ist, geschieht dies mit folgenden Worten:

Gehet hin in Frieden.
RDank sei Gott, dem Herrn.

Wenn kein Priester oder Diakon der Feier vorsteht, und beim Gebet des einzelnen, erfolgt keine Entlassung. In diesem Falle lautet der Schlusssegen:

Der Herr segne uns,
er bewahre uns vor Unheil
und f├╝hre uns zum ewigen Leben.
RAmen.