Mittwoch, 3. April 2024

Osteroktav

Stundenbuch: 1. Woche Bd. Fasten-/Osterzeit

14. Kalenderwoche

NON

VO Gott, komm mir zu Hilfe.
RHerr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang. Halleluja.

HYMNUS

Schon neigt der Tag dem Abend zu,
die Schatten werden lÀnger.
VergÀnglich ist, was uns umgibt,
du aber bleibst bestehen.

Im Tageslicht, das steigt und sinkt,
wird uns die Zeit bemessen,
bis uns der Tod hinĂŒberfĂŒhrt,
wo alle Grenzen fallen.

Lob sei dem Vater und dem Sohn,
Lob sei dem Heil’gen Geiste,
wie es von allem Anfang war,
jetzt und fĂŒr alle Zeiten. Amen.

PSALMODIE

1. Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.

Psalm 119,9-16

9
Wie geht ein junger Mann seinen Pfad ohne Tadel? *
Wenn er sich hÀlt an dein Wort.

10
Ich suche dich von ganzem Herzen. *
Lass mich nicht abirren von deinen Geboten!

11
Ich berge deinen Spruch im Herzen, *
damit ich gegen dich nicht sĂŒndige.

12
Gepriesen seist du, Herr! *
Lehre mich deine Gesetze!

13
Mit meinen Lippen verkĂŒnde ich *
alle Urteile deines Mundes.

14
Nach deinen Vorschriften zu leben *
freut mich mehr als großer Besitz.

15
Ich will nachsinnen ĂŒber deine Befehle *
und auf deine Pfade schauen.

16
Ich habe meine Freude an deinen Gesetzen, *
dein Wort will ich nicht vergessen.

Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.

2. Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.
II
1


Zu dir rufe ich, Herr, mein Fels. *
Wende dich nicht schweigend ab von mir!

Denn wolltest du schweigen, *
wĂŒrde ich denen gleich, die lĂ€ngst begraben sind.

2
Höre mein lautes Flehen, wenn ich zu dir schreie, *
wenn ich die HĂ€nde zu deinem Allerheiligsten erhebe.

3

Raff mich nicht weg mit den ÜbeltĂ€tern und Frevlern, +
die ihren NĂ€chsten freundlich grĂŒĂŸen, *
doch Böses hegen in ihrem Herzen.

6
Der Herr sei gepriesen! *
Denn er hat mein lautes Flehen erhört.

7


Der Herr ist meine Kraft und mein Schild, *
mein Herz vertraut ihm.

Mir wurde geholfen. Da jubelte mein Herz; *
ich will ihm danken mit meinem Lied.

8
Der Herr ist die StÀrke seines Volkes, *
er ist Schutz und Heil fĂŒr seinen Gesalbten.

9
Hilf deinem Volk und segne dein Erbe, *
fĂŒhre und trage es in Ewigkeit!

Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.

3. Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.
III
10
Voll Vertrauen war ich, auch wenn ich sagte: *
Ich bin so tief gebeugt.

11
In meiner BestĂŒrzung sagte ich: *
Die Menschen lĂŒgen alle.

12
Wie kann ich dem Herrn all das vergelten, *
was er mir Gutes getan hat?

13
Ich will den Kelch des Heils erheben *
und anrufen den Namen des Herrn.

14
Ich will dem Herrn meine GelĂŒbde erfĂŒllen *
offen vor seinem ganzen Volk.

15
Kostbar ist in den Augen des Herrn *
das Sterben seiner Frommen.

16

Ach Herr, ich bin doch dein Knecht, +
dein Knecht bin ich, der Sohn deiner Magd. *
Du hast meine Fesseln gelöst.

17
Ich will dir ein Opfer des Dankes bringen *
und anrufen den Namen des Herrn.

18
Ich will dem Herrn meine GelĂŒbde erfĂŒllen *
offen vor seinem ganzen Volk,

19
in den Vorhöfen am Haus des Herrn, *
in deiner Mitte, Jerusalem.

Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.

KURZLESUNG Eph 4,23-24

23 Erneuert euren Geist und Sinn!
24 Zieht den neuen Menschen an, der nach dem Bild Gottes geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit.

RESPONSORIUM

V Das ist der Tag, den der Herr gemacht hat. Halleluja.
R Lasst uns jubeln und uns seiner freuen. Halleluja.

Oration

GnĂ€diger Gott, du schenkst deinem Volk jedes Jahr die österliche Freude durch das hohe Fest der Auferstehung Christi. FĂŒhre uns durch die Feier, die wir auf Erden begehen, zur unvergĂ€nglichen Freude im Himmel. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

ABSCHLUSS

VSinget Lob und Preis.
RDank sei Gott, dem Herrn.