Montag, 4. MĂ€rz 2024

3. Woche der Fastenzeit

Stundenbuch: 3. Woche Bd. Fasten-/Osterzeit

10. Kalenderwoche

VESPER

VO Gott, komm mir zu Hilfe.
RHerr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

HYMNUS

Nun ist sie da, die rechte Zeit,
die Gottes Huld uns wieder schenkt,
nun ist er da, der Tag des Heils,
erfĂŒllt von Christi hellem Licht.

Jetzt soll sich unser ganzes Herz
durch Fasten und Gebet erneun,
und durch Entsagung werde stark,
was mĂŒde ist und schwach und krank.

Lass uns, o Herr, mit Geist und Leib
das Werk der Buße freudig tun,
dass wir den Übergang bestehn
zum Pascha, das kein Ende kennt.

Dir, höchster Gott, Dreifaltigkeit,
lobsinge alles, was da lebt.
Lass uns, durch deine Gnade neu,
dich preisen durch ein neues Lied.

PSALMODIE

1. Antiphon

Unsere Augen schauen auf den Herrn, bis er uns gnÀdig ist.

Psalm 123 (122),1-4

Zu Gott erhebe ich meine Augen

Die beiden Blinden riefen laut: Herr! Sohn Davids! Hab Erbarmen mit uns! (Vgl. Mt 20,30)

1
Ich erhebe meine Augen zu dir, *
der du hoch im Himmel thronst.

2


Wie die Augen der Knechte auf die Hand ihres Herrn, *
wie die Augen der Magd auf die Hand ihrer Herrin,

so schauen unsre Augen auf den Herrn, unsern Gott, *
bis er uns gnÀdig ist.

3
Sei uns gnÀdig, Herr, sei uns gnÀdig, *
denn ĂŒbersatt sind wir vom Hohn der Spötter,

4
ĂŒbersatt ist unsre Seele von ihrem Spott, *
von der Verachtung der Stolzen.

Antiphon

Unsere Augen schauen auf den Herrn, bis er uns gnÀdig ist.

2. Antiphon

Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Psalm 124 (123),1-8

Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn

Der Herr sagte zu Paulus: FĂŒrchte dich nicht! Denn ich bin mit dir. (Apg 18,9.10)

1
HĂ€tte sich nicht der Herr fĂŒr uns eingesetzt *
- so soll Israel sagen -,

2
hĂ€tte sich nicht der Herr fĂŒr uns eingesetzt, *
als sich gegen uns Menschen erhoben,

3
dann hÀtten sie uns lebendig verschlungen, *
als gegen uns ihr Zorn entbrannt war.

4
Dann hĂ€tten die Wasser uns weggespĂŒlt, *
hĂ€tte sich ĂŒber uns ein Wildbach ergossen.

5
Dann hĂ€tten sich ĂŒber uns die Wasser ergossen, *
die wilden und wogenden Wasser.

6
Gelobt sei der Herr, *
der uns nicht ihren ZĂ€hnen als Beute ĂŒberließ.

7
Unsre Seele ist wie ein Vogel dem Netz des JÀgers entkommen, *
das Netz ist zerrissen, und wir sind frei.

8
Unsre Hilfe steht im Namen des Herrn, *
der Himmel und Erde gemacht hat.

Antiphon

Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

3. Antiphon

Gott hat uns erwÀhlt, seine Kinder zu werden durch Jesus Christus.

Canticum Eph 1,3-10

Gottes Heilsplan

3


Gepriesen sei Gott, *
der Gott und Vater unsres Herrn Jesus Christus.

Er hat uns mit allem Segen seines Geistes gesegnet *
durch unsre Gemeinschaft mit Christus im Himmel.

4
Denn in ihm hat er uns erwÀhlt vor der Erschaffung der Welt, *
damit wir heilig und untadelig leben vor Gott;

5

er hat uns aus Liebe im Voraus dazu bestimmt, *
seine Söhne zu werden durch Jesus Christus

und zu ihm zu gelangen nach seinem gnÀdigen Willen, *
6
zum Lob seiner herrlichen Gnade.

Er hat sie uns geschenkt in seinem geliebten Sohn; +
7
durch sein Blut haben wir die Erlösung, die Vergebung der SĂŒnden *
nach dem Reichtum seiner Gnade.

8
Durch sie hat er uns reich beschenkt *
mit aller Weisheit und Einsicht

9
und hat uns das Geheimnis seines Willens kundgetan, *
wie er es gnÀdig im Voraus bestimmt hat:

10
die FĂŒlle der Zeiten heraufzufĂŒhren in Christus *
und alles, was im Himmel und auf Erden ist, in ihm zu vereinen.

Antiphon

Gott hat uns erwÀhlt, seine Kinder zu werden durch Jesus Christus.

KURZLESUNG Röm 12,1-2

1 Angesichts des Erbarmens Gottes ermahne ich euch, meine BrĂŒder, euch selbst als lebendiges und heiliges Opfer darzubringen, das Gott gefĂ€llt; das ist fĂŒr euch der wahre und angemessene Gottesdienst.
2 Gleicht euch nicht dieser Welt an, sondern wandelt euch und erneuert euer Denken, damit ihr prĂŒfen und erkennen könnt, was der Wille Gottes ist: was ihm gefĂ€llt, was gut und vollkommen ist.

RESPONSORIUM

R Sei mir gnĂ€dig und heile mich, * ich habe vor dir gesĂŒndigt. - R
V Verschließe mir nicht dein Erbarmen; Herr, eile mir zu Hilfe. * Ich habe vor dir gesĂŒndigt.
Ehre sei dem Vater. - R

Magnificat-Antiphon

Jesus schritt durch die Menge hindurch und ging hinweg.

Magnificat Lk 1,46-55

Mein Geist jubelt ĂŒber Gott

46 Meine Seele preist die GrĂ¶ĂŸe des Herrn, *
47 und mein Geist jubelt ĂŒber Gott, meinen Retter.

48
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. *
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter!

49
Denn der MĂ€chtige hat Großes an mir getan, *
und sein Name ist heilig.

50
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht *
ĂŒber alle, die ihn fĂŒrchten.

51
Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten; *
er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;

52
er stĂŒrzt die MĂ€chtigen vom Thron *
und erhöht die Niedrigen.

53
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben *
und lÀsst die Reichen leer ausgehn.

54
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an *
und denkt an sein Erbarmen,

55




das er unsern VĂ€tern verheißen hat, *
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist.

Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit *
und in Ewigkeit. Amen.

Magnificat-Antiphon

Jesus schritt durch die Menge hindurch und ging hinweg.

FÜRBITTEN

Lasst uns beten zum Herrn Jesus Christus, der sein Volk von der Macht der SĂŒnde befreit hat:

R Jesus, Sohn Davids, erbarme dich unser.

Du hast dich dahingegeben fĂŒr deine Kirche;
- schenke ihr neues Leben durch Fasten und Buße.

Du gibst den Menschen in der Taufe eine neue WĂŒrde;
- lass die Katechumenen die GrĂ¶ĂŸe ihrer Berufung erkennen.

Du gibst den jungen Menschen ein Ziel ihres Strebens;
- zeige ihnen den rechten Weg.

Du hast Mitleid mit allen, die krank sind und leiden;
- richte sie auf und mache sie wieder gesund.

Hier können FĂŒrbitten in besonderen Anliegen eingefĂŒgt werden.

Du lÀsst keinen im Stich, der auf dich vertraut;
- gib unseren Verstorbenen das ewige Leben.

ÜBERLEITUNG ZUM VATER UNSER

Herr, erbarme dich (unser). Christus, erbarme dich (unser). Herr, erbarme dich (unser).

VATER UNSER
Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tÀgliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und fĂŒhre uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.

Unmittelbar anschließend an die letzte Bitte des Vaterunsers:

Oration

Barmherziger Gott, deine Kirche kann nicht bestehen ohne dich, sie lebt allein von deiner Gnade. Reinige und festige sie und fĂŒhre sie mit starker Hand. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.
RAmen.

ABSCHLUSS

Wenn ein Priester oder ein Diakon der Feier vorsteht, grĂŒĂŸt und segnet er die Gemeinde mit folgenden Worten:

Der Herr sei mit euch.
RUnd mit deinem Geiste.
Es segne euch der allmÀchtige Gott, + der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
RAmen.

Wenn die Gemeinde zu entlassen ist, geschieht dies mit folgenden Worten:

Gehet hin in Frieden.
RDank sei Gott, dem Herrn.

Wenn kein Priester oder Diakon der Feier vorsteht, und beim Gebet des einzelnen, erfolgt keine Entlassung. In diesem Falle lautet der Schlusssegen:

Der Herr segne uns,
er bewahre uns vor Unheil
und fĂŒhre uns zum ewigen Leben.
RAmen.