Montag, 4. MĂ€rz 2024

3. Woche der Fastenzeit

Stundenbuch: 3. Woche Bd. Fasten-/Osterzeit

10. Kalenderwoche

KOMPLET

VO Gott, komm mir zu Hilfe.
RHerr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang.

An dieser Stelle wird eine Gewissenserforschung empfohlen.

SCHULDBEKENNTNIS

(Ich bekenne Gott, dem AllmĂ€chtigen, und allen BrĂŒdern und Schwestern, dass ich Gutes unterlassen und Böses getan habe - ich habe gesĂŒndigt in Gedanken, Worten und Werken - [alle schlagen an die Brust] durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld. Darum bitte ich die selige Jungfrau Maria, alle Engel und Heiligen und euch, BrĂŒder und Schwestern, fĂŒr mich zu beten bei Gott, unserem Herrn.

VERGEBUNGSBITTE

Der allmĂ€chtige Gott erbarme sich unser. Er lasse uns die SĂŒnden nach und fĂŒhre uns zum ewigen Leben. R Amen.)

HYMNUS

Nimm gnÀdig, guter Herr und Gott,
uns diese Nacht in deine Hut;
lass uns in dir geborgen sein:
In deinem Frieden ruht sich’s gut.

Dieweil die mĂŒden Glieder ruhn,
bleib unser Herz dir zugewandt.
Wir sind dein Volk, das dir vertraut:
BeschĂŒtze uns mit starker Hand.

Dir sei, Gott Vater, Sohn und Geist,
die Ruhe dieser Nacht geweiht.
UmfÀngt uns einst des Todes Nacht,
fĂŒhr uns ins Licht der Herrlichkeit. Amen.

PSALMODIE

Antiphon

Herr, du bist ein gnÀdiger Gott, voll Langmut und reich an Erbarmen.

Psalm 86,1-17

Gott rettet und tröstet

Gepriesen sei Gott, der uns tröstet in all unserer Not. (Vgl. 2 Kor 1,3-4)

1
Wende dein Ohr mir zu, erhöre mich, Herr! *
Denn ich bin arm und gebeugt.

2
BeschĂŒtze mich, denn ich bin dir ergeben! *
Hilf deinem Knecht, der dir vertraut!

3
Du bist mein Gott. Sei mir gnÀdig, o Herr! *
Den ganzen Tag rufe ich zu dir.

4
Herr, erfreue deinen Knecht, *
denn ich erhebe meine Seele zu dir.

5
Herr, du bist gĂŒtig und bereit zu verzeihen, *
fĂŒr alle, die zu dir rufen, reich an Gnade.

6
Herr, vernimm mein Beten, *
achte auf mein lautes Flehen!

7
Am Tag meiner Not rufe ich zu dir, *
denn du wirst mich erhören.

8
Herr, unter den Göttern ist keiner wie du, *
und nichts gleicht den Werken, die du geschaffen hast.

9
Alle Völker kommen und beten dich an, *
sie geben, Herr, deinem Namen die Ehre.

10
Denn du bist groß und tust Wunder; *
du allein bist Gott.

11


Weise mir, Herr, deinen Weg; *
ich will ihn gehen in Treue zu dir.

Richte mein Herz darauf hin, *
allein deinen Namen zu fĂŒrchten!

12
Ich will dir danken, Herr, mein Gott, aus ganzem Herzen, *
will deinen Namen ehren immer und ewig.

13
Du hast mich den Tiefen des Totenreichs entrissen. *
Denn groß ist ĂŒber mir deine Huld.

14

Gott, freche Menschen haben sich gegen mich erhoben, +
die Rotte der GewalttÀter trachtet mir nach dem Leben; *
doch dich haben sie nicht vor Augen.

15
Du aber, Herr, bist ein barmherziger und gnÀdiger Gott, *
du bist langmĂŒtig, reich an Huld und Treue.

16

Wende dich mir zu und sei mir gnÀdig, +
gib deinem Knecht wieder Kraft *
und hilf dem Sohn deiner Magd!

17

Tu ein Zeichen und schenke mir GlĂŒck! +
Alle, die mich hassen, sollen es sehen und sich schÀmen, *
weil du, Herr, mich gerettet und getröstet hast.

Antiphon

Herr, du bist ein gnÀdiger Gott, voll Langmut und reich an Erbarmen.

KURZLESUNG 1 Thess 5,9-10

9 Gott hat uns nicht fĂŒr das Gericht seines Zornes bestimmt, sondern dafĂŒr, dass wir durch Jesus Christus, unseren Herrn, das Heil erlangen.
10 Er ist fĂŒr uns gestorben, damit wir vereint mit ihm leben, ob wir nun wachen oder schlafen.

RESPONSORIUM

R Herr, auf dich vertraue ich, * in deine HÀnde lege ich mein Leben. - R
V Lass leuchten ĂŒber deinem Knecht dein Antlitz, hilf mir in deiner GĂŒte. * In deine HĂ€nde lege ich mein Leben.
Ehre sei dem Vater. - R

Antiphon

Sei unser Heil, o Herr, wenn wir wachen, und unser Schutz, wenn wir schlafen; damit wir wachen mit Christus und ruhen in seinem Frieden.
NUNC DIMITTIS Lk 2,29-32
29
Nun lÀsst du, Herr, deinen Knecht, *
wie du gesagt hast, in Frieden scheiden.

30 Denn meine Augen haben das Heil gesehen, *
31 das du vor allen Völkern bereitet hast,

32
ein Licht, das die Heiden erleuchtet, *
und Herrlichkeit fĂŒr dein Volk Israel.

Antiphon

Sei unser Heil, o Herr, wenn wir wachen, und unser Schutz, wenn wir schlafen; damit wir wachen mit Christus und ruhen in seinem Frieden.

Oration

Herr, schenke uns eine ruhige Nacht und erholsamen Schlaf. Was wir heute durch Wort und Werk an Gutem ausgesĂ€t haben, das lass Wurzel schlagen und wachsen und heranreifen fĂŒr die ewige Ernte. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Eine ruhige Nacht und ein gutes Ende gewÀhre uns der allmÀchtige Herr. R Amen.