Samstag, 27. Mai 2023

7. Woche der Osterzeit

Stundenbuch: 3. Woche Bd. Fasten-/Osterzeit

21. Kalenderwoche

VESPER

VO Gott, komm mir zu Hilfe.
RHerr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Komm herab, o Heil’ger Geist,
der die finstre Nacht zerreißt,
strahle Licht in diese Welt.

Komm, der alle Armen liebt,
komm, der gute Gaben gibt,
komm, der jedes Herz erhellt.

Höchster Tröster in der Zeit,
Gast, der Herz und Sinn erfreut,
köstlich Labsal in der Not,

in der Unrast schenkst du Ruh,
hauchst in Hitze KĂŒhle zu,
spendest Trost in Leid und Tod.

Komm, o du glĂŒckselig Licht,
fĂŒlle Herz und Angesicht,
dring bis auf der Seele Grund.

Ohne dein lebendig Wehn
kann im Menschen nichts bestehn,
kann nichts heil sein noch gesund.

Was befleckt ist, wasche rein,
DĂŒrrem gieße Leben ein,
heile du, wo Krankheit quÀlt.

WĂ€rme du, was kalt und hart,
löse, was in sich erstarrt,
lenke, was den Weg verfehlt.

Gib dem Volk, das dir vertraut,
das auf deine Hilfe baut,
deine Gaben zum Geleit.

Lass es in der Zeit bestehn,
deines Heils Vollendung sehn
und der Freuden Ewigkeit. Amen.

PSALMODIE

1. Antiphon

Als die fĂŒnfzig Tage sich erfĂŒllten, waren alle versammelt am gleichen Ort. Halleluja.

Psalm 113,1-9

1
Lobet, ihr Knechte des Herrn, *
lobt den Namen des Herrn!

2
Der Name des Herrn sei gepriesen *
von nun an bis in Ewigkeit!

3
Vom Aufgang der Sonne bis zum Untergang *
sei der Name des Herrn gelobt!

4
Der Herr ist erhaben ĂŒber alle Völker, *
seine Herrlichkeit ĂŒberragt die Himmel.

5
Wer gleicht dem Herrn, unserm Gott, *
im Himmel und auf Erden,

6
ihm, der in der Höhe thront, *
der hinabschaut in die Tiefe,

7
der den Schwachen aus dem Staub emporhebt *
und den Armen erhöht, der im Schmutz liegt?

8
Er gibt ihm einen Sitz bei den Edlen, *
bei den Edlen seines Volkes.

9
Die Frau, die kinderlos war, lÀsst er im Hause wohnen; *
sie wird Mutter und freut sich an ihren Kindern.

Antiphon

Als die fĂŒnfzig Tage sich erfĂŒllten, waren alle versammelt am gleichen Ort. Halleluja.

2. Antiphon

Es erschienen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten, und der Heilige Geist ließ sich auf jeden nieder. Halleluja.

Psalm 147,1-11

1
Gut ist es, unserem Gott zu singen; *
schön ist es, ihn zu loben.

2
Der Herr baut Jerusalem wieder auf, *
er sammelt die Versprengten Israels.

3
Er heilt die gebrochenen Herzen *
und verbindet ihre schmerzenden Wunden.

4
Er bestimmt die Zahl der Sterne *
und ruft sie alle mit Namen.

5
Groß ist unser Herr und gewaltig an Kraft, *
unermesslich ist seine Weisheit.

6
Der Herr hilft den Gebeugten auf *
und erniedrigt die Frevler.

7
Stimmt dem Herrn ein Danklied an, *
spielt unserem Gott auf der Harfe!

8

Er bedeckt den Himmel mit Wolken, +
spendet der Erde Regen *
und lĂ€sst Gras auf den Bergen sprießen.

9
Er gibt dem Vieh seine Nahrung, *
gibt den jungen Raben, wonach sie schreien.

10
Er hat keine Freude an der Kraft des Pferdes, *
kein Gefallen am schnellen Lauf des Mannes.

11
Gefallen hat der Herr an denen, die ihn fĂŒrchten und ehren, *
die voll Vertrauen warten auf seine Huld.

Antiphon

Es erschienen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten, und der Heilige Geist ließ sich auf jeden nieder. Halleluja.

3. Antiphon

Der Geist, der vom Vater ausgeht, er wird mich verherrlichen. Halleluja.

Canticum Offb 15,3-4

3


Groß und wunderbar sind deine Taten, *
Herr und Gott, du Herrscher ĂŒber die ganze Schöpfung!

Gerecht und zuverlÀssig sind deine Wege, *
du König der Völker.

4



Wer wird dich nicht fĂŒrchten, Herr, *
wer wird deinen Namen nicht preisen?

Denn du allein bist heilig: +
Alle Völker kommen und beten dich an; *
denn offenbar geworden sind deine gerechten Taten.

Antiphon

Der Geist, der vom Vater ausgeht, er wird mich verherrlichen. Halleluja.

KURZLESUNG Röm 8,11

11 Wenn der Geist dessen in euch wohnt, der Jesus von den Toten auferweckt hat, dann wird er, der Christus Jesus von den Toten auferweckt hat, auch euren sterblichen Leib lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt.

RESPONSORIUM

R Der Beistand, den der Vater senden wird, er wird euch alles lehren. * Halleluja, halleluja. - R
V An alles, was ich euch sagte, wird er euch erinnern. * Halleluja, halleluja.
Ehre sei dem Vater. - R

Magnificat-Antiphon

Komm, Heiliger Geist, erfĂŒlle die Herzen deiner GlĂ€ubigen und entzĂŒnde in ihnen das Feuer deiner Liebe, du, der ĂŒber alle Grenzen der Sprachen hinweg die Völker in einem Glauben sammelt. Halleluja.

Magnificat Lk 1,46-55

Mein Geist jubelt ĂŒber Gott

46 Meine Seele preist die GrĂ¶ĂŸe des Herrn, *
47 und mein Geist jubelt ĂŒber Gott, meinen Retter.

48
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. *
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter!

49
Denn der MĂ€chtige hat Großes an mir getan, *
und sein Name ist heilig.

50
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht *
ĂŒber alle, die ihn fĂŒrchten.

51
Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten; *
er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;

52
er stĂŒrzt die MĂ€chtigen vom Thron *
und erhöht die Niedrigen.

53
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben *
und lÀsst die Reichen leer ausgehn.

54
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an *
und denkt an sein Erbarmen,

55




das er unsern VĂ€tern verheißen hat, *
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist.

Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit *
und in Ewigkeit. Amen.

Magnificat-Antiphon

Komm, Heiliger Geist, erfĂŒlle die Herzen deiner GlĂ€ubigen und entzĂŒnde in ihnen das Feuer deiner Liebe, du, der ĂŒber alle Grenzen der Sprachen hinweg die Völker in einem Glauben sammelt. Halleluja.

FÜRBITTEN

Lasst uns beten zu Gott, dem allmĂ€chtigen Vater, der am Pfingsttag die Apostel Christi mit Heiligem Geist erfĂŒllt hat:

R Sende aus deinen Geist, und erneuere die Welt.

Du hast Himmel und Erde geschaffen und willst durch Christus im Heiligen Geist alles erneuern;
- schaffe neu das Angesicht der Erde und schenke ihr dein Heil.

Dem ersten Menschen hast du den Lebensodem eingehaucht;
- gieße deinen Geist aus ĂŒber die Kirche, damit sie allezeit aus ihm lebt.

Lenke durch deinen Geist die PlÀne der MÀchtigen;
- gib, dass sie Gedanken des Friedens und der Versöhnung denken.

Erbarme dich aller, die unter Krieg, Aufruhr und UnterdrĂŒckung leiden;
- dein Heiliger Geist richte sie auf und tröste sie.

Hier können FĂŒrbitten in besonderen Anliegen eingefĂŒgt werden.

Durch den Heiligen Geist fĂŒhrst du die Menschen zur Herrlichkeit des ewigen Lebens;
- gib, dass die Verstorbenen die Gemeinschaft der Heiligen erfahren.

ÜBERLEITUNG ZUM VATER UNSER

Herr, erbarme dich (unser). Christus, erbarme dich (unser). Herr, erbarme dich (unser).

VATER UNSER
Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tÀgliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und fĂŒhre uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.

Unmittelbar anschließend an die letzte Bitte des Vaterunsers:

Oration

Gott, unser Herr, du hast das österliche Geheimnis im Geschehen des Pfingsttages vollendet und Menschen aus allen Völkern das Heil geoffenbart. Vereine im Heiligen Geist die Menschen aller Sprachen und Nationen zum Bekenntnis deines Namens. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.
RAmen.

ABSCHLUSS

Wenn ein Priester oder ein Diakon der Feier vorsteht, grĂŒĂŸt und segnet er die Gemeinde mit folgenden Worten:

Der Herr sei mit euch.
RUnd mit deinem Geiste.
Es segne euch der allmÀchtige Gott, + der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
RAmen.

Wenn die Gemeinde zu entlassen ist, geschieht dies mit folgenden Worten:

Gehet hin in Frieden.
RDank sei Gott, dem Herrn.

Wenn kein Priester oder Diakon der Feier vorsteht, und beim Gebet des einzelnen, erfolgt keine Entlassung. In diesem Falle lautet der Schlusssegen:

Der Herr segne uns,
er bewahre uns vor Unheil
und fĂŒhre uns zum ewigen Leben.
RAmen.