Samstag, 23. Mai 2020

6. Woche der Osterzeit

Stundenbuch: 2. Woche Bd. Fasten-/Osterzeit

21. Kalenderwoche

VESPER

VO Gott, komm mir zu Hilfe.
RHerr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Komm, Heil’ger Geist, der Leben schafft,
erfülle uns mit deiner Kraft.
Dein Schöpferwort rief uns zum Sein:
Nun hauch uns Gottes Odem ein.

Komm, Tröster, der die Herzen lenkt,
du Beistand, den der Vater schenkt;
aus dir strömt Leben, Licht und Glut,
du gibst uns Schwachen Kraft und Mut.

Dich sendet Gottes Allmacht aus
im Feuer und in Sturmes Braus;
du öffnest uns den stummen Mund
und machst der Welt die Wahrheit kund.

Entflamme Sinne und Gemüt,
dass Liebe unser Herz durchglüht
und unser schwaches Fleisch und Blut
in deiner Kraft das Gute tut.

Die Macht des Bösen banne weit,
schenk deinen Frieden allezeit.
Erhalte uns auf rechter Bahn,
dass Unheil uns nicht schaden kann.

Lass gläubig uns den Vater sehn,
sein Ebenbild, den Sohn, verstehn
und dir vertraun, der uns durchdringt
und uns das Leben Gottes bringt.

Den Vater auf dem ew'gen Thron
und seinen auferstandnen Sohn,
dich, Odem Gottes, Heil'ger Geist,
auf ewig Erd' und Himmel preist. Amen.

PSALMODIE

1. Antiphon

Der Herr ist erhaben über alle Himmel, er hebt den Schwachen aus dem Staub empor. Halleluja.

Psalm 113 (112),1-9

Der Name des Herrn sei gepriesen

Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen. (Lk 1,52)

1
Lobet, ihr Knechte des Herrn, *
lobt den Namen des Herrn!

2
Der Name des Herrn sei gepriesen *
von nun an bis in Ewigkeit!

3
Vom Aufgang der Sonne bis zum Untergang *
sei der Name des Herrn gelobt!

4
Der Herr ist erhaben über alle Völker, *
seine Herrlichkeit überragt die Himmel.

5
Wer gleicht dem Herrn, unserm Gott, *
im Himmel und auf Erden,

6
ihm, der in der Höhe thront, *
der hinabschaut in die Tiefe,

7
der den Schwachen aus dem Staub emporhebt *
und den Armen erhöht, der im Schmutz liegt?

8
Er gibt ihm einen Sitz bei den Edlen, *
bei den Edlen seines Volkes.

9
Die Frau, die kinderlos war, lässt er im Hause wohnen; *
sie wird Mutter und freut sich an ihren Kindern.

Antiphon

Der Herr ist erhaben über alle Himmel, er hebt den Schwachen aus dem Staub empor. Halleluja.

2. Antiphon

Du hast meine Fesseln gelöst, ein Opfer des Dankes will ich dir bringen. Halleluja.

Psalm 116 (115),10-19

Lied zum Dankopfer

Durch ihn lasst uns Gott allezeit das Opfer des Lobes darbringen. (Hebr 13,15)

10
Voll Vertrauen war ich, auch wenn ich sagte: *
Ich bin so tief gebeugt.

11
In meiner Bestürzung sagte ich: *
Die Menschen lügen alle.

12
Wie kann ich dem Herrn all das vergelten, *
was er mir Gutes getan hat?

13
Ich will den Kelch des Heils erheben *
und anrufen den Namen des Herrn.

14
Ich will dem Herrn meine Gelübde erfüllen *
offen vor seinem ganzen Volk.

15
Kostbar ist in den Augen des Herrn *
das Sterben seiner Frommen.

16

Ach Herr, ich bin doch dein Knecht, +
dein Knecht bin ich, der Sohn deiner Magd. *
Du hast meine Fesseln gelöst.

17
Ich will dir ein Opfer des Dankes bringen *
und anrufen den Namen des Herrn.

18
Ich will dem Herrn meine Gelübde erfüllen *
offen vor seinem ganzen Volk,

19
in den Vorhöfen am Haus des Herrn, *
in deiner Mitte, Jerusalem.

Antiphon

Du hast meine Fesseln gelöst, ein Opfer des Dankes will ich dir bringen. Halleluja.

3. Antiphon

Obwohl er Gottes Sohn war, hat er Gehorsam gelernt durch sein Leiden und wurde für alle, die ihm gehorchen, zum Urheber des ewigen Heiles. Halleluja.

Canticum Phil 2,6-11

Christus, der Gottesknecht

6
Christus Jesus war Gott gleich, *
hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein,

7

sondern er entäußerte sich und wurde wie ein Sklave *
und den Menschen gleich.

Sein Leben war das eines Menschen; +
8
er erniedrigte sich und war gehorsam bis zum Tod, *
bis zum Tod am Kreuze.

9
Darum hat ihn Gott über alle erhöht *
und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,

10

damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde *
ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu

und jeder Mund bekennt: +
11
"Jesus Christus ist der Herr" - *
zur Ehre Gottes, des Vaters.

Antiphon

Obwohl er Gottes Sohn war, hat er Gehorsam gelernt durch sein Leiden und wurde für alle, die ihm gehorchen, zum Urheber des ewigen Heiles. Halleluja.

KURZLESUNG 1 Petr 2,9-10

9 Ihr seid ein auserwähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, ein heiliger Stamm, ein Volk, das Gottes besonderes Eigentum wurde, damit ihr die großen Taten dessen verkündet, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat.
10 Einst wart ihr nicht sein Volk, jetzt aber seid ihr Gottes Volk; einst gab es für euch kein Erbarmen, jetzt aber habt ihr Erbarmen gefunden.

RESPONSORIUM

R Der Beistand, den der Vater senden wird, er wird euch alles lehren. * Halleluja, halleluja. - R
V An alles, was ich euch sagte, wird er euch erinnern. * Halleluja, halleluja.
Ehre sei dem Vater. - R

Magnificat-Antiphon

Ich lasse euch nicht als Waisen zurück: Ich gehe hin und komme wieder zu euch, und euer Herz wird sich freuen. Halleluja.

Magnificat Lk 1,46-55

Mein Geist jubelt über Gott

46 Meine Seele preist die Größe des Herrn, *
47 und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

48
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. *
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter!

49
Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, *
und sein Name ist heilig.

50
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht *
über alle, die ihn fürchten.

51
Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten; *
er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;

52
er stürzt die Mächtigen vom Thron *
und erhöht die Niedrigen.

53
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben *
und lässt die Reichen leer ausgehn.

54
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an *
und denkt an sein Erbarmen,

55




das er unsern Vätern verheißen hat, *
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist.

Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit *
und in Ewigkeit. Amen.

Magnificat-Antiphon

Ich lasse euch nicht als Waisen zurück: Ich gehe hin und komme wieder zu euch, und euer Herz wird sich freuen. Halleluja.

FÜRBITTEN

Lasst uns beten zu Jesus Christus, der in den Himmel aufgefahren ist:

R Herr, sende uns deinen Geist.

Sende herab die Kraft aus der Höhe
- und erneuere deine Kirche.

Sei mit denen, die sich auf das Sakrament der Firmung vorbereiten;
- festige, was du in ihnen gewirkt hast.

Stärke alle, die gefirmt sind;
- hilf ihnen, als deine Jünger zu leben.

Steh den Behinderten und Kranken bei
- und schenke ihnen den Trost des Heiligen Geistes.

Hier können Fürbitten in besonderen Anliegen eingefügt werden.

Erbarme dich unserer Verstorbenen;
- lass ihnen das Licht deiner Herrlichkeit leuchten.

ÜBERLEITUNG ZUM VATER UNSER

Herr, erbarme dich (unser). Christus, erbarme dich (unser). Herr, erbarme dich (unser).

VATER UNSER
Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.

Unmittelbar anschließend an die letzte Bitte des Vaterunsers:

Oration

Allmächtiger Gott, wir bekennen, dass unser Erlöser bei dir in deiner Herrlichkeit ist. Erhöre unser Rufen und lass uns erfahren, dass er alle Tage bis zum Ende der Welt bei uns bleibt, wie er uns verheißen hat. Er, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.
RAmen.

ABSCHLUSS

Wenn ein Priester oder ein Diakon der Feier vorsteht, grüßt und segnet er die Gemeinde mit folgenden Worten:

Der Herr sei mit euch.
RUnd mit deinem Geiste.
Es segne euch der allmächtige Gott, + der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
RAmen.

Wenn die Gemeinde zu entlassen ist, geschieht dies mit folgenden Worten:

Gehet hin in Frieden.
RDank sei Gott, dem Herrn.

Wenn kein Priester oder Diakon der Feier vorsteht, und beim Gebet des einzelnen, erfolgt keine Entlassung. In diesem Falle lautet der Schlusssegen:

Der Herr segne uns,
er bewahre uns vor Unheil
und führe uns zum ewigen Leben.
RAmen.