Donnerstag, 10. Juni 2021

10. Woche im Jahreskreis

Stundenbuch: 2. Woche Bd. Im Jahreskreis

23. Kalenderwoche

VESPER

VO Gott, komm mir zu Hilfe.
RHerr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

O sel'ger Urgrund allen Seins,
Heiland der Welt, Herr Jesus Christ,
du Licht von deines Vaters Licht
und wahrer Gott vom wahren Gott.

Wie hat die Liebe dich gedrängt,
dass du für uns den Tod erwählt.
Du gibst das Leben uns zurück,
das Adams Sünde uns geraubt.

Der Stoß der Lanze trifft dein Herz,
und Blut und Wasser bricht hervor,
ein Quell des Heils, der nie versiegt
und aller Schöpfung Freude bringt.

Dir, Herr, sei Preis und Herrlichkeit,
der uns sein Herz geöffnet hat,
mit dir dem Vater und dem Geist
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

PSALMODIE

1. Antiphon

Mit ewiger Liebe hat uns der Herr geliebt; von der Erde erhöht, hat er uns voll Erbarmen an sein Herz gezogen.

Psalm 113,1-9

1
Lobet, ihr Knechte des Herrn, *
lobt den Namen des Herrn!

2
Der Name des Herrn sei gepriesen *
von nun an bis in Ewigkeit!

3
Vom Aufgang der Sonne bis zum Untergang *
sei der Name des Herrn gelobt!

4
Der Herr ist erhaben über alle Völker, *
seine Herrlichkeit überragt die Himmel.

5
Wer gleicht dem Herrn, unserm Gott, *
im Himmel und auf Erden,

6
ihm, der in der Höhe thront, *
der hinabschaut in die Tiefe,

7
der den Schwachen aus dem Staub emporhebt *
und den Armen erhöht, der im Schmutz liegt?

8
Er gibt ihm einen Sitz bei den Edlen, *
bei den Edlen seines Volkes.

9
Die Frau, die kinderlos war, lässt er im Hause wohnen; *
sie wird Mutter und freut sich an ihren Kindern.


Mess-Lektionar 1982 ff. © 2018 staeko.net

Antiphon

Mit ewiger Liebe hat uns der Herr geliebt; von der Erde erhöht, hat er uns voll Erbarmen an sein Herz gezogen.

2. Antiphon

Lernt von mir, denn ich bin gütig und demütig von Herzen; und ihr werdet Ruhe finden.

Psalm 146,1-10

1 Lobe den Herrn, meine Seele! +
2
Ich will den Herrn loben, solange ich lebe, *
meinem Gott singen und spielen, solange ich da bin.

3
Verlasst euch nicht auf Fürsten, *
auf Menschen, bei denen es doch keine Hilfe gibt.

4

Haucht der Mensch sein Leben aus +
und kehrt er zurück zur Erde, *
dann ist es aus mit all seinen Plänen.

5
Wohl dem, dessen Halt der Gott Jakobs ist *
und der seine Hoffnung auf den Herrn, seinen Gott, setzt.

6

Der Herr hat Himmel und Erde gemacht, +
das Meer und alle Geschöpfe; *
er hält ewig die Treue.

7

Recht verschafft er den Unterdrückten, +
den Hungernden gibt er Brot; *
der Herr befreit die Gefangenen.

8
Der Herr öffnet den Blinden die Augen, *
er richtet die Gebeugten auf.

9


Der Herr beschützt die Fremden *
und verhilft den Waisen und Witwen zu ihrem Recht.

Der Herr liebt die Gerechten, *
doch die Schritte der Frevler leitet er in die Irre.

10
Der Herr ist König auf ewig, *
dein Gott, Zion, herrscht von Geschlecht zu Geschlecht.


Mess-Lektionar 1982 ff. © 2018 staeko.net

Antiphon

Lernt von mir, denn ich bin gütig und demütig von Herzen; und ihr werdet Ruhe finden.

3. Antiphon

Ich bin der Gute Hirt. Ich weide meine Schafe und gebe mein Leben für sie hin. Halleluja.

Canticum Offb 4,11; 5,9-10.12

11


Würdig bist du, Herr, unser Gott, *
Herrlichkeit zu empfangen und Ehre und Macht.

Denn du bist es, der die Welt erschaffen hat, *
durch deinen Willen war sie und wurde durch ihn erschaffen.

9



Herr, du bist würdig, *
das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen;

denn du wurdest geschlachtet +
und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erworben *
aus allen Stämmen und Sprachen, aus allen Nationen und Völkern,

10
und du hast sie zu Königen und Priestern gemacht für unseren Gott; *
und sie werden auf der Erde herrschen.

12

Würdig ist das Lamm, das geschlachtet ist, +
Macht zu empfangen, Reichtum und Weisheit, *
Kraft und Ehre, Lob und Herrlichkeit.


Mess-Lektionar 1982 ff. © 2018 staeko.net

Antiphon

Ich bin der Gute Hirt. Ich weide meine Schafe und gebe mein Leben für sie hin. Halleluja.

KURZLESUNG Eph 5,25b-27

25b Christus hat die Kirche geliebt und sich für sie hingegeben,
26 um sie im Wasser und durch das Wort rein und heilig zu machen.
27 So will er die Kirche herrlich vor sich erscheinen lassen, ohne Flecken, Falten oder andere Fehler; heilig soll sie sein und makellos.


Mess-Lektionar 1982 ff. © 2018 staeko.net

RESPONSORIUM

R Christus hat uns geliebt, * uns durch sein Blut befreit von unseren Sünden. - R
V Er hat uns zu Königen gemacht und zu Priestern für den Dienst vor Gott. * Uns durch sein Blut befreit von unseren Sünden. Ehre sei dem Vater.

Magnificat-Antiphon

Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen; was wünsche ich mehr, als dass es schon brenne!

Magnificat Lk 1,46-55

Mein Geist jubelt über Gott

46 Meine Seele preist die Größe des Herrn, *
47 und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

48
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. *
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter!

49
Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, *
und sein Name ist heilig.

50
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht *
über alle, die ihn fürchten.

51
Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten; *
er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;

52
er stürzt die Mächtigen vom Thron *
und erhöht die Niedrigen.

53
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben *
und lässt die Reichen leer ausgehn.

54
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an *
und denkt an sein Erbarmen,

55




das er unsern Vätern verheißen hat, *
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist.

Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit *
und in Ewigkeit. Amen.


Mess-Lektionar 1982 ff. © 2018 staeko.net

Magnificat-Antiphon

Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu werfen; was wünsche ich mehr, als dass es schon brenne!

FÜRBITTEN

Lasst uns beten zu Jesus Christus, unserem Erlöser, der uns den Frieden schenkt:

R Jesus, Heiland und Erlöser, erbarme dich.

Jesus, aus deiner geöffneten Seite wurde die Kirche geboren;
- reinige sie von allem Makel und heilige sie.

Jesus, du König und Mitte aller Herzen;
- nimm alle Menschen auf in den Neuen Bund.

Jesus, unser Leben und unsere Auferstehung;
- sei den Sündern gnädig und ziehe sie an dich.

Jesus, unser Friede und unsere Versöhnung;
- versöhne miteinander, die sich entzweit haben.

Hier können Fürbitten in besonderen Anliegen eingefügt werden.

Jesus, du bist die Quelle des Lebens;
- gib ewiges Leben denen, die in deinem Frieden entschlafen sind.

ÜBERLEITUNG ZUM VATER UNSER

Herr, erbarme dich (unser). Christus, erbarme dich (unser). Herr, erbarme dich (unser).

VATER UNSER
Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.

Unmittelbar anschließend an die letzte Bitte des Vaterunsers:

Oration

Allmächtiger Gott, wir verehren das Herz deines geliebten Sohnes und preisen die großen Taten seiner Liebe. Gib, dass wir aus dieser Quelle göttlichen Erbarmens die Fülle der Gnade und des Lebens empfangen. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.
RAmen.

ABSCHLUSS

Wenn ein Priester oder ein Diakon der Feier vorsteht, grüßt und segnet er die Gemeinde mit folgenden Worten:

Der Herr sei mit euch.
RUnd mit deinem Geiste.
Es segne euch der allmächtige Gott, + der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
RAmen.

Wenn die Gemeinde zu entlassen ist, geschieht dies mit folgenden Worten:

Gehet hin in Frieden.
RDank sei Gott, dem Herrn.

Wenn kein Priester oder Diakon der Feier vorsteht, und beim Gebet des einzelnen, erfolgt keine Entlassung. In diesem Falle lautet der Schlusssegen:

Der Herr segne uns,
er bewahre uns vor Unheil
und führe uns zum ewigen Leben.
RAmen.