Samstag, 8. Dezember 2018

1. Woche im Advent

Stundenbuch: 1. Woche Bd. Adv. und Weihnachtszeit

49. Kalenderwoche

SEXT

VO Gott, komm mir zu Hilfe.
RHerr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang. Halleluja.

HYMNUS

O Jungfrau, rein und makellos,
o Mutter, die uns Gott gebar,
du bist des Himmels offnes Tor,
der Engel Freude, unser Ruhm.

Dich hat vor allem Anbeginn
des Vaters Liebe auserwählt,
dass du, vor jeder Schuld bewahrt,
der Welt den neuen Adam schenkst.

Noch ehe unser Retter kam,
ward dir in Fülle schon zuteil,
was er in Tod und Auferstehn
erwirkte der verlornen Welt.

Du reine Jungfrau, sei gegrüßt,
in der wir unsre Hoffnung schaun:
Du stehst als großes Zeichen da,
der neuen Schöpfung klares Bild.

Dem Herrn sei Preis und Herrlichkeit,
der uns befreit vom Joch der Schuld,
dem Vater und dem Geiste Lob
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

PSALMODIE

1. Antiphon

Der Herr hat an dir sein Gefallen, es freut sich über dich dein Gott.

Psalm 123 (122),1-4

Zu Gott erhebe ich meine Augen

Die beiden Blinden riefen laut: Herr! Sohn Davids! Hab Erbarmen mit uns! (Vgl. Mt 20,30)

I

1
Ich erhebe meine Augen zu dir, *
der du hoch im Himmel thronst.

2


Wie die Augen der Knechte auf die Hand ihres Herrn, *
wie die Augen der Magd auf die Hand ihrer Herrin,

so schauen unsre Augen auf den Herrn, unsern Gott, *
bis er uns gnädig ist.

3
Sei uns gnädig, Herr, sei uns gnädig, *
denn übersatt sind wir vom Hohn der Spötter,

4
übersatt ist unsre Seele von ihrem Spott, *
von der Verachtung der Stolzen.

Antiphon

Der Herr hat an dir sein Gefallen, es freut sich über dich dein Gott.

2. Antiphon

Der Herr hat an dir sein Gefallen, es freut sich über dich dein Gott.
II
1
Hätte sich nicht der Herr für uns eingesetzt *
- so soll Israel sagen -,

2
hätte sich nicht der Herr für uns eingesetzt, *
als sich gegen uns Menschen erhoben,

3
dann hätten sie uns lebendig verschlungen, *
als gegen uns ihr Zorn entbrannt war.

4
Dann hätten die Wasser uns weggespült, *
hätte sich über uns ein Wildbach ergossen.

5
Dann hätten sich über uns die Wasser ergossen, *
die wilden und wogenden Wasser.

6
Gelobt sei der Herr, *
der uns nicht ihren Zähnen als Beute überließ.

7
Unsre Seele ist wie ein Vogel dem Netz des Jägers entkommen, *
das Netz ist zerrissen, und wir sind frei.

8
Unsre Hilfe steht im Namen des Herrn, *
der Himmel und Erde gemacht hat.

Antiphon

Der Herr hat an dir sein Gefallen, es freut sich über dich dein Gott.

3. Antiphon

Der Herr hat an dir sein Gefallen, es freut sich über dich dein Gott.
III
1
Wer auf den Herrn vertraut, steht fest wie der Zionsberg, *
der niemals wankt, der ewig bleibt.

2
Wie Berge Jerusalem rings umgeben, *
so ist der Herr um sein Volk, von nun an auf ewig.

3
Das Zepter des Frevlers soll nicht auf dem Erbland der Gerechten lasten, *
damit die Hand der Gerechten nicht nach Unrecht greift.

4
Herr, tu Gutes den Guten, *
den Menschen mit redlichem Herzen!

5

Doch wer auf krumme Wege abbiegt, +
den jage, Herr, samt den Frevlern davon! *
Frieden über Israel!

Antiphon

Der Herr hat an dir sein Gefallen, es freut sich über dich dein Gott.

KURZLESUNG Eph 1,11-12a

11 Durch Christus sind wir auch als Erben vorherbestimmt und eingesetzt nach dem Plan dessen, der alles so verwirklicht, wie er es in seinem Willen beschließt;
12a wir sind zum Lob seiner Herrlichkeit bestimmt.

RESPONSORIUM

V Mein Herz und mein Leib jauchzen ihm zu.
R Ihm, dem lebendigem Gott.

Oration

Großer und heiliger Gott, im Hinblick auf den Erlösertod Christi hast du die selige Jungfrau Maria schon im ersten Augenblick ihres Daseins vor jeder Sünde bewahrt, um deinem Sohn eine würdige Wohnung zu bereiten. Höre auf ihre Fürsprache: Mache uns frei von Sünden und erhalte uns in deiner Gnade, damit wir mit reinem Herzen zu dir gelangen. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

ABSCHLUSS

VSinget Lob und Preis.
RDank sei Gott, dem Herrn.