Donnerstag, 25. April 2019

Osteroktav

Stundenbuch: 1. Woche Bd. Fasten-/Osterzeit

17. Kalenderwoche

NON

VO Gott, komm mir zu Hilfe.
RHerr, eile, mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang. Halleluja.

HYMNUS

Schon neigt der Tag dem Abend zu,
die Schatten werden länger.
Vergänglich ist, was uns umgibt,
du aber bleibst bestehen.

Im Tageslicht, das steigt und sinkt,
wird uns die Zeit bemessen,
bis uns der Tod hinüberführt,
wo alle Grenzen fallen.

Lob sei dem Vater und dem Sohn,
Lob sei dem Heil’gen Geiste,
wie es von allem Anfang war,
jetzt und für alle Zeiten. Amen.

PSALMODIE

1. Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.

Psalm 119,17-24

17
Herr, tu deinem Knecht Gutes, erhalt mich am Leben! *
Dann will ich dein Wort befolgen.

18
Öffne mir die Augen *
für das Wunderbare an deiner Weisung!

19
Ich bin nur Gast auf Erden. *
Verbirg mir nicht deine Gebote!

20
In Sehnsucht nach deinem Urteil *
verzehrt sich allezeit meine Seele.

21
Du drohst den Stolzen. *
Verflucht sei, wer abirrt von deinen Geboten!

22
Nimm von mir Schmach und Verachtung! *
Denn was du vorschreibst, befolge ich.

23
Wenn auch Fürsten gegen mich beraten: *
dein Knecht sinnt nach über deine Gesetze.

24
Deine Vorschriften machen mich froh; *
sie sind meine Berater.

Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.

2. Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.
II
2

Ich will dich rühmen, Herr, +
denn du hast mich aus der Tiefe gezogen *
und lässt meine Feinde nicht über mich triumphieren.

3
Herr, mein Gott, ich habe zu dir geschrien, *
und du hast mich geheilt.

4
Herr, du hast mich herausgeholt aus dem Reich des Todes, *
aus der Schar der Todgeweihten mich zum Leben gerufen.

5
Singt und spielt dem Herrn, ihr seine Frommen, *
preist seinen heiligen Namen!

6


Denn sein Zorn dauert nur einen Augenblick, *
doch seine Güte ein Leben lang.

Wenn man am Abend auch weint, *
am Morgen herrscht wieder Jubel.

Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.

3. Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.
III
7
Im sicheren Glück dachte ich einst: *
Ich werde niemals wanken.

8


Herr, in deiner Güte *
stelltest du mich auf den schützenden Berg.

Doch dann hast du dein Gesicht verborgen. *
Da bin ich erschrocken.

9
Zu dir, Herr, rief ich um Hilfe, *
ich flehte meinen Herrn um Gnade an.

10

Ich sagte: +
Was nützt dir mein Blut, wenn ich begraben bin? *
Kann der Staub dich preisen, deine Treue verkünden?

11
Höre mich, Herr, sei mir gnädig! *
Herr, sei du mein Helfer!

12
Da hast du mein Klagen in Tanzen verwandelt, *
hast mir das Trauergewand ausgezogen und mich mit Freude umgürtet.

13
Darum singt dir mein Herz und will nicht verstummen. *
Herr, mein Gott, ich will dir danken in Ewigkeit.

Antiphon

Ihr seid mit Christus auferweckt. Sucht also, was droben ist, wo Christus thront zur Rechten des Vaters. Halleluja.

KURZLESUNG Kol 1,12-13

12 Wir danken dem Vater mit Freude! Er hat uns fähig gemacht, Anteil zu haben am Los der Heiligen, die im Licht sind.
13 Er hat uns der Macht der Finsternis entrissen und aufgenommen in das Reich seines geliebten Sohnes.

RESPONSORIUM

V Das ist der Tag, den der Herr gemacht hat. Halleluja.
R Lasst uns jubeln und uns seiner freuen. Halleluja.

Oration

Gott und Vater, du hast die vielen Völker im Bekenntnis deines Namens geeint. Gib, dass alle, die aus dem Wasser der Taufe wiedergeboren sind, eins werden im Glauben und in Werken der Liebe. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

ABSCHLUSS

VSinget Lob und Preis.
RDank sei Gott, dem Herrn.