Freitag, 5. August 2022

18. Woche im Jahreskreis

Stundenbuch: 2. Woche Bd. Im Jahreskreis

31. Kalenderwoche

Lesung (Nah 2,1.3; 3,1-3.6-7)

Weh der Stadt voll Blutschuld!

1





Seht auf den Bergen die Schritte des Freudenboten!
Er verk√ľndet Frieden!
Juda, feiere deine Feste,
¬†¬†¬†erf√ľlle deine Gel√ľbde!
Denn der Unheilstifter
   durchstreift dein Land nicht mehr;
   er ist völlig vernichtet.

3



Wahrhaftig,
   der Herr stellt die Pracht Jakobs wieder her
   wie die Pracht Israels;
denn Verw√ľster haben sie verw√ľstet
   und ihre jungen Pflanzen vernichtet.

1


Weh der Stadt voll Blutschuld;
¬†¬†¬†sie ist nichts als L√ľge.
Voll von Raffgier ist sie,
   vom Rauben lässt sie nicht ab.

2

Knallen von Peitschen
   und Gedröhn rasselnder Räder,
   rennende Pferde und holpernde Wagen.
3




Hetzende Reiter, flammende Schwerter,
   blitzende Lanzen,
eine Menge Erschlagener,
   eine Masse von Toten,
   kein Ende der Leichen,
man stolpert √ľber die Leiber.

6

Mit Kot bewerfe ich dich,
   gebe dich der Verachtung preis
¬†¬†¬†und mache dich zum Schaust√ľck.
7




Dann wird es geschehen:
Wer immer dich sieht, schreckt vor dir zur√ľck
   und sagt:
¬†¬†¬†Verw√ľstet ist N√≠nive.
Wer zeigt ihr Teilnahme?
Wo soll ich dir einen Tröster suchen?

Antwortpsalm (Dtn 32,35c-36b.39abcd.41 (R: 39c))

R Ich bin es, der tötet und der lebendig macht. - R

35c
Der Tag ihres Verderbens ist nah *
und ihr Verhängnis kommt schnell.

36a
Ja, der Herr wird seinem Volk Recht geben *
und mit seinen Dienern Mitleid haben. - (R)

39a
Jetzt seht: Ich bin es, nur ich, *
und kein Gott tritt mir entgegen.

39c
Ich bin es, der tötet und der lebendig macht. *
Ich habe verwundet; nur ich werde heilen. - (R)

41


Habe ich erst die Klinge meines Schwertes geschliffen, *
um das Recht in meine Hand zu nehmen,

dann zwinge ich meinen Gegnern die Strafe auf *
und denen, die mich hassen, die Vergeltung. - R

Evangelium (Mt 16,24-28)

Um welchen Preis kann ein Mensch sein Leben zur√ľckkaufen?


24



In jener Zeit
¬†¬†¬†sprach Jesus zu seinen J√ľngern:
Wer mein J√ľnger sein will,
   der verleugne sich selbst,
   nehme sein Kreuz auf sich
   und folge mir nach.
25


Denn wer sein Leben retten will,
   wird es verlieren;
wer aber sein Leben um meinetwillen verliert,
   wird es gewinnen.

26

Was n√ľtzt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt,
¬†¬†¬†dabei aber sein Leben einb√ľ√üt?
Um welchen Preis kann ein Mensch sein Leben zur√ľckkaufen?

27

Der Menschensohn
   wird mit seinen Engeln in der Hoheit seines Vaters kommen
und jedem Menschen vergelten, wie es seine Taten verdienen.
28



Amen, ich sage euch:
Von denen, die hier stehen,
   werden einige den Tod nicht erleiden,
   bis sie den Menschensohn
   in seiner königlichen Macht kommen sehen.