Donnerstag, 22. September 2022

25. Woche im Jahreskreis

Stundenbuch: 1. Woche Bd. Im Jahreskreis

38. Kalenderwoche

Lesung (Koh 1,2-11)

Es gibt nichts Neues unter der Sonne

2
Windhauch, Windhauch, sagte Kohélet,
Windhauch, Windhauch, das ist alles Windhauch.

3

Welchen Vorteil hat der Mensch
   von all seinem Besitz,
¬†¬†¬†f√ľr den er sich anstrengt unter der Sonne?

4
Eine Generation geht, eine andere kommt.
   Die Erde steht in Ewigkeit.
5
Die Sonne, die aufging und wieder unterging,
¬†¬†¬†atemlos jagt sie zur√ľck an den Ort, wo sie wieder aufgeht.

6

Er weht nach S√ľden, dreht nach Norden,
   dreht, dreht, weht, der Wind.
Weil er sich immerzu dreht, kehrt er zur√ľck, der Wind.

7


Alle Fl√ľsse flie√üen ins Meer,
   das Meer wird nicht voll.
Zu dem Ort, wo die Fl√ľsse entspringen,
¬†¬†¬†kehren sie zur√ľck, um wieder zu entspringen.

8


Alle Dinge sind rastlos tätig,
¬†¬†¬†kein Mensch kann alles ausdr√ľcken,
nie wird ein Auge satt, wenn es beobachtet,
   nie wird ein Ohr vom Hören voll.

9

Was geschehen ist, wird wieder geschehen,
   was man getan hat, wird man wieder tun:
   Es gibt nichts Neues unter der Sonne.
10


Zwar gibt es bisweilen ein Ding,
   von dem es heißt: Sieh dir das an, das ist etwas Neues
- aber auch das gab es schon in den Zeiten,
   die vor uns gewesen sind.

11


Nur gibt es keine Erinnerung an die Fr√ľheren
   und auch an die Späteren, die erst kommen werden,
auch an sie wird es keine Erinnerung geben
   bei denen, die noch später kommen werden.

Antwortpsalm (Ps 90,3-6.12-14.17)

Kv Herr, du bist unsere Zuflucht
von Geschlecht zu Geschlecht. - Kv

3
Du l√§sst die Menschen zur√ľckkehren zum Staub¬†*
und sprichst: ¬ęKommt wieder, ihr Menschen!¬Ľ

4

Denn tausend Jahre sind f√ľr dich¬†+
wie der Tag, der gestern vergangen ist, *
wie eine Wache in der Nacht. - (Kv)

5
Von Jahr zu Jahr säst du die Menschen aus; *
sie gleichen dem sprossenden Gras.

6
Am Morgen gr√ľnt es und bl√ľht,¬†*
am Abend wird es geschnitten und welkt. - (Kv)

12
Unsre Tage zu zählen, lehre uns! *
Dann gewinnen wir ein weises Herz.

13
Herr, wende dich uns doch endlich zu! *
Hab Mitleid mit deinen Knechten! - (Kv)

14
Sättige uns am Morgen mit deiner Huld! *
Dann wollen wir jubeln und uns freuen all unsre Tage.

17

Es komme √ľber uns die G√ľte des Herrn, unsres Gottes.¬†+
Lass das Werk unsrer Hände gedeihen, *
ja, lass gedeihen das Werk unsrer Hände! - Kv

Evangelium (Lk 9,7-9)

Johannes habe ich selbst enthaupten lassen. Wer ist dann dieser Mann, von dem man mir solche Dinge erzählt?


7


In jener Zeit
   hörte der Tetrárch Herodes
   von allem, was durch Jesus geschah,
   und wusste nicht, was er davon halten sollte.
Denn manche sagten: Johannes ist von den Toten auferstanden.
8
Andere meinten: Elíja ist wiedererschienen.
Wieder andere: Einer der alten Propheten ist auferstanden.

9



Herodes aber sagte:
   Johannes habe ich selbst enthaupten lassen.
Wer ist dann dieser Mann, von dem man mir solche Dinge erzählt?
Und er hatte den Wunsch,
   ihn einmal zu sehen.