Montag, 2. Dezember 2019

1. Woche im Advent

Stundenbuch: 1. Woche Bd. Adv. und Weihnachtszeit

49. Kalenderwoche

Lesung (Jes 2,1-5)

Der Herr führt alle Völker zusammen in den ewigen Frieden des Reiches Gottes

1
Das Wort, das Jesája, der Sohn des Amoz,
   über Juda und Jerusalem geschaut hat.

2



Am Ende der Tage wird es geschehen:
Der Berg des Hauses des HERRN
   steht fest gegründet als höchster der Berge;
er überragt alle Hügel.
Zu ihm strömen alle Nationen.
3





Viele Völker gehen und sagen:
   Auf, wir ziehen hinauf zum Berg des HERRN
   und zum Haus des Gottes Jakobs.
Er unterweise uns in seinen Wegen,
auf seinen Pfaden wollen wir gehen.
Denn vom Zion zieht Weisung aus
   und das Wort des HERRN von Jerusalem.

4




Er wird Recht schaffen zwischen den Nationen
und viele Völker zurechtweisen.
Dann werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen umschmieden
   und ihre Lanzen zu Winzermessern.
Sie erheben nicht das Schwert, Nation gegen Nation,
und sie erlernen nicht mehr den Krieg.

5
Haus Jakob, auf,
wir wollen gehen im Licht des HERRN.


Mess-Lektionar 1982 ff. © 2018 staeko.net

Antwortpsalm (Ps 122 (121),1-3.4-5.6-7.8-9 (R: 1b))

Kv Zum Haus des HERRN wollen wir gehen. - Kv

1
Ich freute mich, als man mir sagte: *
„Zum Haus des HERRN wollen wir gehen.“
2 Schon stehen unsere Füße in deinen Toren, Jerusalem: /
3
Jerusalem, als Stadt erbaut, *
die fest in sich gefügt ist. - (Kv)

4

Dorthin zogen die Stämme hinauf, die Stämme des HERRN, /
wie es Gebot ist für Israel, *
den Namen des HERRN zu preisen.
5
Denn dort standen Throne für das Gericht, *
die Throne des Hauses David. - (Kv)

6
Erbittet Frieden für Jerusalem! *
Geborgen seien, die dich lieben.
7
Friede sei in deinen Mauern, *
Geborgenheit in deinen Häusern! - (Kv)

8
Wegen meiner Brüder und meiner Freunde *
will ich sagen: In dir sei Friede.
9
Wegen des Hauses des HERRN, unseres Gottes, *
will ich dir Glück erflehen. - Kv


Mess-Lektionar 1982 ff. © 2018 staeko.net

Evangelium (Mt 8,5-11)

Viele werden von Osten und Westen in das Himmelreich kommen


5

In jener Zeit,
   als Jesus nach Kafárnaum kam,
   trat ein Hauptmann an ihn heran
und bat ihn:
6
Herr, mein Diener liegt gelähmt zu Hause
   und hat große Schmerzen.

7 Jesus sagte zu ihm: Ich will kommen und ihn gesund machen.

8


Da antwortete der Hauptmann:
   Herr, ich bin es nicht wert, dass du mein Haus betrittst;
sprich nur ein Wort,
   dann wird mein Diener gesund.
9



Auch ich muss Befehlen gehorchen
und ich habe selber Soldaten unter mir;
sage ich nun zu einem: Geh!, so geht er,
und zu einem andern: Komm!, so kommt er,
und zu meinem Diener: Tu das!, so tut er es.

10



Jesus war erstaunt, als er das hörte,
und sagte zu denen, die ihm nachfolgten:
   Amen, das sage ich euch:
Einen solchen Glauben
   habe ich in Israel noch bei niemand gefunden.
11


Ich sage euch:
   Viele werden von Osten und Westen kommen
   und mit Abraham, Ísaak und Jakob
   im Himmelreich zu Tisch sitzen.


Mess-Lektionar 1982 ff. © 2018 staeko.net